RSS Feed  •  Profil  •  Private Nachrichten  •  Registrieren  •  Login 
  
 
im Forum




Monat:    Jahr:    
Blog-Übersicht Gehe zu Seite 1, 2, 3 ... 67, 68, 69  Weiter 
SOGo: MySQL-Zugangsdaten ändern
Verfasst am: 02.02.2017, 08:40   Autor: killerbees19
Ich betreibe noch eine alte interne SOGo v1.x Installation. Wer glaubt, dass man die geänderten Zugangsdaten des Datenbankservers nur in der /etc/sogo/sogo.conf eintragen muss, liegt bei SOGo leider falsch! Spätestens bei Verwendung von CalDAV/CardDAV wird man danach nämlich folgende Fehlermeldung im Log sehen:

Code:
sogod [ERROR] <[GCSChannelManager]> could not open channel <MySQL4Channel> for URL:
  mysql://sogo:password@localhost:3306/sogo/sogoXXXXX_acl


Die alten Zugangsdaten sind allerdings in keiner Datei mehr eingetragen, der Server wurde sogar neugestartet, wo kommt dieser falsche String her? Alle anderen Datenbankverbindungen scheinen korrekt hergestellt zu werden.

Die Lösung ist simpel: SOGo speichert die Zugangsdaten auch direkt in der Datenbank. Ja, richtig gehört! Rolling Eyes In der Tabelle sogo_folder_info gibt es drei relevante Spalten: c_location, c_quick_location und c_acl_location. Diese Informationen müssen ebenfalls angepasst werden. Am einfachsten geht das mit drei kurzen SQL-Befehlen...

Kommentare: 0


Wenn der ISP zum Netcresso wird...
Verfasst am: 24.12.2016, 11:42   Autor: killerbees19
Was könnte am heutigen Tag gebloggt werden? Hat es mit Weihnachten zu tun? Und vielleicht sogar mit dem jährlichen Murmeltier, das grüßt? So ungefähr, es ist wieder netcup Weihnachtspackerl Saison! Very Happy

Wie bereits mehrmals in der Vergangenheit (u.a. hier, hier, hier und auch hier nachzulesen) gab es von meinem Lieblingshoster eine kleine Überraschung zum Weihnachtsfest. Damit werden u.a. aktive und helfende User des Kundenforums belohnt. Der diesjährige Inhalt:



Kommentare: 0


Kurz notiert: Nginx, Munin und Systemd
Verfasst am: 13.11.2016, 22:06   Autor: killerbees19
Munin ohne Apache mit dynamischer Generierung der Grafiken? Klar, warum nicht! munin-cgi-graph muss aber bei Verwendung von Nginx o.ä. über spawn-fcgi gestartet werden. Das ist Dank Systemd deutlich einfacher geworden! Einfach die Datei /etc/systemd/system/munin-cgi-graph.service anlegen und folgendes eintragen, getestet unter Debian Jessie:

Code:
[Unit]
Description=Munin-CGI-Graph

[Service]
Type=forking
PIDFile=/run/munin-cgi-graph.pid
SyslogIdentifier=munin-cgi-graph

ExecStart=/usr/bin/spawn-fcgi \
    -P /run/munin-cgi-graph.pid \
    -s /run/munin-cgi-graph.sock \
    -u www-data -g www-data -- \
/usr/lib/munin/cgi/munin-cgi-graph

[Install]
WantedBy=multi-user.target


Danach kann der neue Dienst sofort aktiviert werden...

Kommentare: 0


Kurz notiert: Javascript Ausnahmeregel für Chrome Extensions
Verfasst am: 16.10.2016, 16:36   Autor: killerbees19
Wenn Javascript in Chrome/Chromium standardmäßig blockiert wird und nur für einzelne Seiten erlaubt ist, hat man schnell auch bei Extensions ein Problem. Javascript wird dadurch nämlich unter anderem beim Konfigurationsdialog vieler Erweiterungen blockiert. Auch die Erweiterung RSS-Abonnement hat somit ein Problem und zeigt keine Vorschau der Beiträge an. Dort kann man es allerdings nicht über einen simplen Klick in der Adressleiste aktivieren. Glücklicherweise gibt es trotzdem eine relativ einfache Lösung!

Zuerst muss man die ID des Erweiterung kennen. Diese sieht man in der Adressleiste des Browsers, wenn eine Seite der Erweiterung geöffnet ist:

Code:
chrome-extension://nlbjncdgjeocebhnmkbbbdekmmmcbfjd/subscribe.html?[...]


Weiter geht es unter Einstellungen » Erweiterte Einstellungen anzeigen » Inhaltseinstellungen » Javascript » Ausnahmen veralten. Dort fügt man eine neue Regel hinzu, die Javascript für die vorher gefundene Adresse zulässt. Dabei reicht folgender Teil aus dem oberen Beispiel:

Code:
chrome-extension://nlbjncdgjeocebhnmkbbbdekmmmcbfjd/


Nach dem erneuten Öffnen der gewünschten Funktion aus der Extension sollte Javascript erlaubt sein.

Kommentare: 0


Kurz notiert: Wenn das Bashscript nicht funktioniert...
Verfasst am: 14.09.2016, 18:05   Autor: killerbees19
Da mir das jetzt schon mehrfach passiert ist, wird es endlich aufgeschrieben! Evil or Very Mad Rolling Eyes

Ein Bashscript unter OpenWrt funktioniert einwandfrei, wenn man es händisch aufruft. Sobald man es aber z.B. unter /etc/hotplug.d ablegt, wird es nicht mehr korrekt ausgeführt. Die Ursache ist, dass die Shebang dabei vollständig ignoriert wird! Es wird immer über /bin/sh aufgerufen, was irgendwie auch Sinn macht, weil es die Bash unter einer Standardinstallation nicht gibt.

Es gibt dann zwei Möglichkeiten das Ganze zu umgehen:
  1. Man könnte das Script umschreiben, damit es kompatibel zur (A)sh ist.
  2. Oder man bastelt sich einen Wrapper und ruft das eigentliche Script auf.

Ich habe mich erneut fürs Umprogrammieren entschieden, dadurch läuft es wenigstens auf allen OpenWrt Geräten... Wink

Kommentare: 0


Seite 1 von 69 Gehe zu Seite 1, 2, 3 ... 67, 68, 69  Weiter 

 

Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Aktuelles Datum und Uhrzeit: 21.11.2017, 20:14
Nach oben
Valid HTML 4.01 Transitional
Valid CSS!

netcup - Internetdienstleistungen
 
 
[ happytec.at | forum.happytec.at | blog.happytec.at | esports.happytec.at | event.happytec.at ]